Sicher und selbstbestimmt durchs Leben

Zwei von drei Frauen werden in Albanien Opfer von Gewalt. Zugespitzt durch Armut, Arbeitslosigkeit, Migration sowie den Mangel jeglicher Perspektiven kann häusliche Gewalt als eine der problematischsten Nebenwirkungen von Albaniens jüngster Entwicklung angesehen werden.

Dank verschiedener Aufklärungskampagnen und der Arbeit des albanischen Netzwerkes ziviler Organisationen und Frauengruppen wird die häusliche Gewalt aber zunehmend öffentlich gemacht. Dennoch werden die Täter nach wie vor nur selten angemessen bestraft.

Das Frauenhaus der Partnerorganisation Shelter for abused Women and Girls (SAWG) in Tirana bietet jährlich 50 gewaltbetroffenen Frauen und 40 Kindern Schutz, Sicherheit und professionelle Betreuung. Viele der Klientinnen sind traumatisiert und nicht in der Lage, sich und ihre Kinder angemessen zu versorgen. Das Therapieangebot soll sie dabei unterstützen, zu einem strukturierten Alltag zurückzufinden, sie zu rehabilitieren und zu stärken. Ihre Kinder werden therapeutisch und medizinisch betreut sowie beim Lernen unterstützt.

Die Frauen werden auch nach dem Aufenthalt weiterhin begleitet, um die Wirkung ihrer Behandlung zu evaluieren und weitere Misshandlungen zu verhindern. Zudem wird ein starker Akzent auf die Stärkung ihrer ökonomischen Selbständigkeit gelegt, damit sie überhaupt die Möglichkeit haben, dem Teufelskreis der Gewalt zu entkommen und ein eigenständiges Leben zu beginnen.

Die Arbeit des Frauenhauses ist wegweisend: Durch Beratung, Stärkung, Ausbildung und Bewusstseinsförderung können die gewaltbetroffenen Frauen zukünftig ein sicheres und selbstbestimmtes Leben führen.

Partnerorganisation:
Shelter for abused Women and Girls SAWG, Tirana
Vereinsgründung: 1998
Zweck: Schutz, Unterkunft und psychosoziale Unterstützung für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen
Projektlaufzeit: 1.4.2015 bis 31.3.2018
Ihre Spende zählt
Postkonto 40-637178-8
online spenden