Mali

Das von grosser ethnischer Vielfalt geprägte Mali galt lange als demokratisches Musterland. 2012 stürzte ein Militärputsch das Land in eine schwere politische Krise. Islamistische Gruppen und Tuareg-Rebellen eroberten weite Teile im Norden des Landes. Über 500‘000 Menschen sind geflohen - in andere Landesteile oder in die Nachbarländer. 2013 wurde Ibrahim Boubacar Keita zum Präsidenten gewählt. Seitdem bemüht sich das neu geschaffene Ministerium mit Unterstützung der Vereinten Nationen um die Versöhnung im Land. Dennoch steht das Land vor einer ungewissen Zukunft. Nach wie vor ist Mali eines der ärmsten Länder der Welt. Etwa die Hälfte der Bevölkerung Malis lebt unterhalb der Armutsgrenze. Im ganzen Land herrscht ein Mangel an Gesundheitseinrichtungen und Schulen.

Fläche: 1.220.190 km2
Hauptstadt: Bamako / ca. 2.5 Mio. Einwohner
Bevölkerung: 16.9 Mio.
Bevölkerungswachstum: 2,98% pro Jahr
Städtische Bevölkerung: 39,9%
Säuglingssterblichkeit: 102,23 pro 1000 Lebendgeburten
Müttersterblichkeit: 587 pro 100‘000 Geburten
Fruchtbarkeitsrate: 6,06 Geburten pro Frau
Lebenserwartung: 55 Jahre
Arbeitslosenrate: 30%

Quelle: CIA World Factbook (2015)

 

Swisspeace: Eindrücke einer malischen Organisation www.swisspeace.ch

 

 

Projekte